Bad Hair Day was tun

Es ist unvermeidlich: Wenn man Haare auf dem Kopf hat, wird man irgendwann einmal einen der gefürchteten „Bad Hair Day“ erleben müssen. Egal wie gut man sein Haare behandelt oder ob man eine persönliche Styling-Routine entwickelt hat – an ein paar Tagen wollen die Haare nicht so wie man selbst und das, obwohl man mit allen Mitteln versucht, sie zu zähmen.

Man könnte ganz einfach einen Hut aufsetzen oder mit etwas Gel einen 80er Sleek-Look im Retrostil stylen. Aber es gibt auch noch andere Möglichkeiten, die im Folgenden vorgestellt werden.

 

Warum hat man einen Bad Hair Day?

Am meisten frustrierend ist bei den Bad Hair Days, dass sie aus dem Nichts zu kommen scheinen. Am einen Tag sieht das Haar noch super aus und am nächsten ist da nur noch ein kräuseliges oder plattgedrücktes Chaos. Was ist passiert?

Wir wissen bereits, dass wir dem Haar durch die Behandlung täglich schaden – sei es kämmen, glätten etc. – und das kann zu einem Problem werden. Aber auch die Styling- und Pflegeprodukte, die auf dem Haar eine Schicht bilden, können hinter einem Bad Hair Day stecken.

Viele dieser Produkte sind so konzipiert, dass sie am Haar kleben bleiben, weshalb man sie immer gut auswaschen muss. Wenn das nicht passiert, können sich diese Produkte auf dem Haar aufbauen und es schwer und leblos machen.

Außerdem gibt es da noch die Umwelt – wobei ich da nicht nur Mutter Natur meine. Natürlich können die Hitze und Feuchtigkeit draußen das Haar kräuselig machen, aber es gibt auch drinnen Umwelteinflüsse, die das Haar verändern.

Trockene, aufgeheizte Luft innerhalb eines Gebäudes im Winter kann die Feuchtigkeit aus dem Haar herausziehen – genauso wie durch Klimaanlagen gekühlte Luft im Sommer.

All das hat fettiges, plattes oder struppiges Haar zur Folge, das weder scheint noch glatt ist.

 

Styling-Tools für Bad Hair Days

Bad Hair Day Stylingprodukte

Es genügt nicht nur zu wissen, weshalb man einen Bad Hair Day hat – man möchte schließlich auch etwas dagegen unternehmen.

Es gibt ein paar Tools, die man in seine Haarpflege-Sammlung mit aufnehmen sollte, da sie das Desaster verkleinern und die Frisur schnell wieder reparieren können.

 

1) Lockenstab

Ein qualitativ hochwertiger Lockenstab kann bei einem Bad Hair Day Wunder wirken. Wenn das Haar platt ist und keine Form hat, kann man mit einem guten Lockenstab etwas Volumen hinzufügen.

Die Locken heben das Haar an und verleihen der Frisur mehr Volumen. Es gibt unterschiedliche Techniken zum Aufdrehen der Haare: Je nach Lockenstab kannst du entweder am Haaransatz (Lockenstab ohne Klemme) oder an den Spitzen (Lockenstab mit Klemme) anfangen.

Ich finde die Locken schöner, wenn sie von oben nach unten aufgedreht werden, weil sie dann natürlicher fallen. Bei dieser Technik kannst du den Lockenstab schräg am Haaransatz ansetzen und die Haarsträhne der Länge nach aufdrehen.

Die Wartezeit hängt von deiner Haarbeschaffenheit und vom Lockenstab selbst ab. Generell kannst du dich darauf einstellen, dass je kürzer die Wartezeit ist, desto leichter die Locken ausfallen werden. Probiere es einfach aus. 😉

P.S. Wenn du einen Lockenstab mit Klemme hast, kannst du natürlich von unten nach oben aufdrehen. Dabei die Spitze einklemmen und zum Ansatz aufrollen. Wenn du mit dem Aufdrehen deiner Haare fertig bist, kannst du das Haar mit den Fingern etwas zerzausen, um das Volumen zu verbessern.

Kleiner Tipp: Wenn du ganz feines Haar hast und dir noch mehr Volumen wünschst, dann kannst du deinen Haaransatz zusätzlich mit einem feinen Kreppeisen bearbeiten. Man glaubt es kaum, aber es lässt das Haar doppelt so dick wirken. Anschließend das Haar ganz normal mit einem Lockenstab aufdrehen, auskühlen lassen und die Locken mit Fingern trennen.

 

 

2) Glätteisen

Ein Glätteisen ist ein gutes Hilfsmittel, um struppiges Haar schnell geschmeidig und glatt zu machen.

Das betrifft nicht nur sehr lockiges Haar, sondern auch diese nervigen fliegenden Härchen, die fast jeder am Rand der Haare hat.

Mit einem Glätteisen (vorsichtig verwenden) kann man versuchen, diese Härchen zu bezwingen. Außerdem kann man durch das Glätten der Haare auch einigen Frisuren den letzten Schliff verpassen.

Ein gut bewertetes und preiswertes Glätteisen, das ich persönlich auch gerne mag, ist das Remington S9500 Glätteisen.

Wichtiger Tipp: Kein nasses Haar glätten! Die Hitze vom Glätteisen kann das Wasser innerhalb des Haares zum Kochen bringen, was das Haar noch schlimmer aussehen lässt – was ja nicht Sinn und Zweck des Ganzen ist.

 

 

3) Rundbürste

Eine Rundbürste ist ein super Tool, das sich sowohl zum Glätten als auch zum Aufdrehen der Haare gut eignet. Du kannst damit im Handumdrehen mehr Schwung, Volumen und Geschmeidigkeit in die Haare bringen.

Viele Rundbürsten haben Schlitze, durch welche die Hitze von einem Föhn schneller zum Haar gelangt, während man es trocken föhnt. Man bekommt diese Bürsten in den meisten Drogerien, manchen Friseursalons oder Shops, die Stylingzubehör verkaufen. Und dabei muss man gar nicht so viel dafür zahlen! Man kann auch zwischen verschiedenen Größen wählen, sodass man die optimale Bürste bekommt.

 

Styling-Produkte für Bad Hair Days

Bad Hair Day Produkte

Obwohl die oben genannten Hilfsmittel schon viel bringen, könnte es sein, dass man auch einmal zu Stylingprodukten greifen muss, damit die Frisur den ganzen Tag hält.

Für strubbeliges, trockenes Haar ist ein Serum auf Silikonbasis sehr gut geeignet. Außerdem macht es das Haar extra geschmeidig und glänzend, nachdem man es mit einem Glätteisen bearbeitet hat. So ein Serum bekommt man für circa zehn Euro in jeder Drogerie.

Wenn man fettiges Haar hat, könnte ein Serum auf Silikonbasis etwas zu stark sein, weshalb man hier eher eine leichtere lotion-artige Pflege wählen sollte (zum Beispiel Stylingcreme). Ein Spray als Finish wirkt auch sehr gut.

Extra Volumen im Haar kann man mit Haarspray erreichen. Dazu einfach etwas Haarspray auf den Ansatz auftragen, damit das Volumen den ganzen Tag hält. Vorsichtig und sparsam aufgesprüht kann er dazu beitragen, dass auch die Locken ihre Form länger behalten.

Haarspray ohne Aerosol (auch bezeichnet als „Volumenspray“) wird der Variante mit Aerosol vorgezogen – zweiteres ist eher für die komplette Frisur geeignet.

 

 

Schnelle Frisuren an einem Bad Hair Day

Bad Hair Day Styling

Wenn all das nichts bringt, hat man immer noch die Möglichkeit, Frisuren zu machen, die vertuschen, dass man einen Bad Hair Day hat. Zum Glück befinden wir uns in einem Zeitalter, wo der „messy“-Look in ist! 😉

Wenn man langes bis mittellanges Haar hat, kann ein niedriger Zopf oder ein Dutt helfen. Ein paar Strähnen herausziehen, die das Gesicht umrahmen – dadurch sieht das Gesicht weicher und femininer aus (im Gegensatz zu einem strengen Ballerina-Dutt). Eine schöne Möglichkeit ist auch ein seitlicher Zopf.

Aber was, wenn man sehr kurzes Haar hat? Mit Haarwachs oder Pomade einzelne Strähnen bearbeiten, um einen eher wilden Look zu erreichen.

In der Drogerie gibt es vergleichsweise gute Wachse oder Pomaden zu kaufen, vor allem von den Produktlinien Garnier und Got2Be.

Im Vergleich dazu kann man im Friseursalon etwas teurere, aber nicht unbedingt bessere Haarwachse erwerben.

Auch der Zeitpunkt, in dem die Haare frisiert werden, sollte gut gewählt werden. Wenn man die Haare sofort nach dem Duschen stylt und sie noch nass sind, hat man bessere Chancen, Frisuren gut hinzubekommen.

Wenn man nach dem Duschen hingegen schlafen geht und erst am nächsten Morgen das Haar frisieren will, dann fällt das Stylen deutlich schwierig aus. Das Haar kann nämlich in der Nacht eine Form einnehmen, die man nicht unbedingt haben will. 🙂

Wird das Haar nicht am Morgen gewaschen, kann man es einfach etwas nass machen – dabei den Ansatz mehr als die Spitzen, da sich das Haar am Ansatz ein wenig nach unten neigt, was es formbarer und beweglicher macht.

 
Buchempfehlung: Der perfekte Look in 10 Minuten
8 Bewertungen
Buchempfehlung: Der perfekte Look in 10 Minuten
  • André Märtens
  • Dorling Kindersley
  • Gebundene Ausgabe: 144 Seiten

 

Unser Fazit zum Bad Hair Day

Wie ihr seht, kann man mit etwas Geduld und Zeit selbst an einem Bad Hair Day tolles Haar haben. Auch die richtigen Hilfsmittel spielen dabei eine wichtige Rolle.

Wir haben Euch ein paar Produktempfehlungen gegeben und hoffen, dass sie für Euch nützlich waren. Die erwähnten Produkte sind qualitativ in Ordnung, und gleichzeitig preiswert.

Mit unseren Bad Hair Day Tipps kann man die Mütze zuhause lassen – man hat sein Haar bezwungen! 🙂

Hattet ihr auch Erfahrungen mit Bad Hair Days? Wenn ja, würden wir uns sehr über Eure Kommentare freuen.


Was ist deine Erste-Hilfe-Maßnahme an einem Bad Hair Day?

Ergebnisse anschauen

Loading ... Loading ...

Unsere Produktempfehlungen bei Haarseren:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar *