Bestes Haarserum

Seren zur Anwendung auf dem Haar werden immer beliebter und lenken durch die Werbung mehr und mehr die Aufmerksamkeit auf sich.

Ist es nur ein Hype, der durch die Medien geschaffen wird, oder steckt tatsächlich etwas dahinter, das sich lohnt entdeckt zu werden?

Wenn man Haarseren zuvor noch nie ausprobiert hat, kann man diese Frage nur schwer beantworten. Bevor man jedoch für ein solches Produkt entscheidet, sollte man sich genauer darüber informieren.

Vor allem ist es wichtig zu wissen, wie ein Haarserum überhaupt funktioniert und welche Vorteile es mit sich bringen kann. Unser Haar ist nämlich ein wertvolles Gut, das optimal gepflegt werden will.

In unserem heutigen Testbericht stellen wir drei ausgewählte Haarserum-Produkte vor, die zu den besten am Markt gehören. Wir gehen auf jedes dieser drei Produkte ausführlich ein und vergleichen ihre Eigenschaften.

Schließlich klären wir noch einige wichtige Fragen über die Anwendung und Wirkung von Haarserum. Wir hoffen, dass unser Test für dich von Nutzen sein wird.

 

Drei Empfehlenswerte Haarserum-Produkte

Tipp #1: Kerastase Serum Initialiste

Bestes Haarserum #1
Kerastase Serum Initialiste (*CLICK*)
  • Nutzt die Wirkstoffe nativer Pflanzenzellen zur hochwertigen Haarpflege.
  • Das Haarserum wird 2-3 Mal pro Woche nach dem Haarewaschen auf die Kopfhaut auftragen.
  • Leichte Tinktur, die nicht beschwert.
  • Dezenter angenehmer Duft, gute Kämmbarkeit und schöner Glanz.
  • Pflegt und beruhigt die Kopfhaut.
  • Erhältlich ab EUR 32,15

 

Tipp #2: Goldwell Dualsenses Blondes Serum Spray

Bestes Haarserum #2
Goldwell Dualsenses Blondes Serum (*CLICK*)
  • Eignet sich vor allem für blondiertes Haar.
  • Minimiert den Gelbstich und sättigt den Haarton.
  • Das Haar wird angenehm weich und glänzend.
  • Funktioniert sehr gut zusammen mit dem Goldwell Anti-Gelbstich Shampoo mit Mirabellen-Lipidöl. Das Duo neutralisiert unerwünschten Gelbstich und reduziert Farbverlust auf ein Minimum.
  • Lesenswert: Gefärbte Haare richtig pflegen
  • Erhältlich ab EUR 9,99

 

Tipp #3: L’Oreal Professionnel Absolut Repair Serum

Bestes Haarserum #3
L’Oreal Absolut Repair Serum (*CLICK*)
  • Enthält einen Wirkstoffkomplex aus Lipiden, Phytokeratin, Ceramiden und Milchsäure.
  • Macht das Haar seidenweich und eignet sich vor allem für trockenes, sprödes Haar.
  • Fettet trotz seiner reichhaltigen Formel nicht nach.
  • Bei stark geschädigtem Haar nicht ausspülen (entfaltet seine Wirkung als ein Leave-In Haarserum)
  • Erhältlich ab EUR 13,99

 

Wichtige Fragen zur Anwendung und Wirkung von Haarseren

Haarserum FAQ

Was ist ein Haarserum?

Ein Haarserum ist ein flüssiges Haarpflegeprodukt, das von der Konsistenz her etwas reichhaltiger ist.

Zu den Wirkstoffen, die Haarseren enthalten, gehören beispielsweise Silikon, Ceramid und Aminosäuren.

Silikon wird übrigens auch gerne in der Hautpflege eingesetzt, da es eine natürliche Hautbarriere aufbaut. Ähnlich verhält es sich auch in einem Haarserum. Es macht die Haare geschmeidiger und glänzender und verhindert, dass sie strubbelig werden.

Wenn man ein Haarserum aufträgt, umschließt es jedes Haarfollikel und füllt kleinste Risse im Haar auf. Das führt dazu, dass die Haare geschmeidiger werden und weniger gekräuselt wirken.

Neben seiner Glanzwirkung, hat ein Haarserum auch eine schützende Funktion. Die Schutzschicht, die es bildet, schützt das Haar vor Hitze, schädlichen UV-Strahlen, Schmutz, Schadstoffen und anderen Umwelteinflüssen. Deshalb sind Haarseren sehr gut für Leute geeignet, die viel Zeit draußen verbringen.

Ein gutes und zum Haartyp passendes Serum kann sowohl einige Haarprobleme lösen als auch die tägliche Haarpflege vereinfachen.

 

Haarserum-Vorteile im Detail

Haarserum Vorteile

Die Haarserum-Anwendung kann einige Vorteile bringen. Um die Erfolgschancen zu erhöhen, solltest du dabei vor allem darauf achten, ein hochwertiges Produkt zu verwenden.

Es ist außerdem wichtig, dass das Serum zum eigenen Haar und dessen Bedürfnissen passt. So kann es seine Wirkung optimal entfalten.

Im Folgenden werden einige Vorteile aufgelistet, die ein gut gewähltes Serum mit sich bringt:

  • Haarseren können sowohl das Aussehen als auch das Gefühl der Haare im Handumdrehen verändern.
  • Weiche, fließende Locken, die ohne Schwierigkeiten gebändigt werden können, sind ein Traum einer jeden Frau. Und diesen Traum kann man ohne viel Aufwand erfüllen – mit dem richtigen Haarserum.
  • Die enthaltenen Wirkstoffe in den Haarseren füllen Risse und Schäden in den Haarfollikel auf. Dadurch wird splissiges Haar kräftiger und stabiler.
  • Vor allem bei trockenem Haar sind Pflegeseren sehr vorteilhaft, da sie die Feuchtigkeit im Haar einschließen und somit die Gefahr reduzieren, dass das Haar aufgrund von Trockenheit abbricht.
  • Durch die Schutzfunktion wird das Haar so optimal vor Hitze, gefährlichen Sonnenstrahlen, Schmutz und Schadstoffen geschützt.
  • Auch wenn du nur wenig Zeit für die Haarpflege hast, kann ein Haarserum die Lösung sein. Richtig angewendet, kann es nämlich innerhalb kürzester Zeit zu sichtbaren Ergebnissen führen.
  • Wenn das Haar schnell in Form gebracht werden soll (beispielsweise bei einem Bad Hair Day), kann ein Serum im Handumdrehen Glanz und Geschmeidigkeit bringen. Schnell ein Haarserum aufgetragen, und schon wird man sich auf der Party vor Komplimenten nicht mehr retten können. 🙂
  • Durch die Verwendung eines Pflegeserums wird es viel einfacher, das Haar zu bändigen und zu stylen. Vor allem, wenn man gerne neue Frisuren ausprobiert, ist ein Haarserum nicht mehr wegzudenken. So gelingt jeder neue Style!
  • Ein Serum mit Silikon schützt das Haar vor übermäßiger Hitze – zum Beispiel beim Glätten oder Stylen. Das kann den Hitzeschutz-Spray überflüssig machen.
  • Bei lockigem und strubbeligem Haar kann ein Haarserum regelrechte Wunder bewirken – und das innerhalb von Minuten. Gekräuseltes Haar wird schnell gebändigt und trockenes, raues Haar wird weicher und geschmeidiger.
  • Wenn man fettiges Haar hat, das nach dem Waschen sofort platt und schwer wirkt, kann ein talgregulierendes Haarserum helfen. Auf feuchte Haare aufgetragen, schützt es sie zudem vor Austrocknung.

Wichtig: Wenn du erwartest, dass durch regelmäßige Haarserum-Anwendung die Haarstruktur verbessert wird, muss ich dich leider enttäuschen. Sobald das Produkt wieder abgewaschen wird, endet auch seine Wirkung. Haarseren helfen also weder dabei, dass das Haar schneller wächst, noch tragen sie zur nachhaltigen Gesundheit des Haares bei.

 

Da wir nun die Vorteile von Haarseren ausführlich genannt haben, wird es Zeit für die Frage, worauf es beim Kauf eines Haarserums ankommt.


Unsere Produktempfehlungen bei Haarseren:


 

Das richtige Haarserum kaufen

Einer der wichtigsten Schritte, um die gewünschten Vorteile eines Haarserums zu bekommen, ist die Wahl des richtigen Produkts.

Haarseren sind in verschiedenen Preisklassen erhältlich. Wer sein Haar liebt und das meiste aus ihm herausholen möchte, sollte an dieser Stelle nicht unbedingt zum günstigsten Produkt greifen.

Aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen würde ich zu der „goldenen Mitte“ raten – also zu einem mittelpreisigen Produkt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Man sollte vor dem Kauf eines Haarserums zudem seinen Haartyp genau kennen. So steigt die Wahrscheinlichkeit, ein passendes Produkt auszuwählen, das eigene Erwartungen am besten erfüllt.

Kommen ein paar Produkte schließlich in die engere Auswahl, so ist es sinnvoll, sich vor dem Kauf einige Testberichte durchzulesen, damit man ein Serum kaufen kann, das die Bedürfnisse des Haares am besten erfüllt.

 

Richtige Anwendung von Haarpflegeserum

Haarserum Anwendung

Wir haben nun geklärt, was man unter einem Haarserum versteht, worin die Vorteile bestehen und weshalb es so wichtig ist, das richtige Produkt zu kaufen.

Jetzt fehlt nur noch eine Erklärung darüber, wie es richtig verwendet wird. Das ist ein wichtiger Punkt, denn nur bei einer korrekten Anwendung kann das Produkt seine volle Wirkung entfalten.

Das Wichtigste zuerst: es gibt für diese Art von Haarpflegeprodukten keine pauschalen Anwendungstipps. Es gibt nämlich eine ganze Bandbreite verschiedener Anwendungsmöglichkeiten – je nach dem, welchem Zweck das Haarserum in erster Linie dienen soll.

Im Folgenden sind die geläufigsten und effektivsten Arten der Haarserum-Anwendung aufgelistet.

1) Haarserum auf handtuchtrockenes Haar auftragen

Diese Art der Anwendung ist die wohl am besten bekannte:

  • Zunächst wird das Haar mit einem normalen Shampoo gewaschen und vorsichtig mithilfe eines Handtuchs getrocknet.
  • Anschließend gibt man drei bis vier Tropfen (für mittellanges Haar) des Serums in die Handflächen und verreibt es kurz.
  • Das Produkt wird nun auf das handtuchtrockene Haar aufgetragen und leicht einmassiert, wobei man bei den Spitzen beginnen sollte.
  • Wenn man das Serum vollständig aufgetragen hat und sich keine Reste mehr an den Händen befinden, wird das Haar mit einem grobgezinktem Kamm durchgekämmt.
  • Nun kann das Haar entweder luftgetrocknet oder geföhnt werden.

2) Haarserum bei nassem Haar anwenden

Viele Haarexperten sind der Meinung, dass ein Haarserum genauso gut auf nassem Haar verwendet werden kann. Diese Anwendungsweise wird vor allem bei besonders eher trockenem und sprödem Haar empfohlen.

Da Haarseren die Feuchtigkeit im Haar einschließen, wird es dadurch viel weicher und kräuselt sich weniger. Wenn das Serum direkt auf nassem Haar angewendet wird, wird logischerweise auch mehr Feuchtigkeit eingeschlossen. So wird trockenes Haar optimal versorgt.

Nachdem das Haar gewaschen wurde, wird überschüssiges Wasser einfach herausgedrückt – jedoch nicht mithilfe eines Handtuchs (lieber mit einem alten T-Shirt). Drei bis vier Tropfen des Serums (für mittellanges Haar) werden zwischen den Handflächen verrieben und auf das nasse Haar aufgetragen.

Schon wenn das Haar trocken geföhnt wird, machen sich die ersten Unterschiede bemerkbar.


3) Haarserum auf frisiertes Haar auftragen

Auch wenn man mit einem Styling schon komplett fertig ist, kann man ein Haarserum verwenden. So wird dem Haar mehr Glanz und Strahlen verliehen.

Zwar wird dadurch keine Feuchtigkeit im Haar festgehalten und es ist auch nicht die gesündeste Verwendung eines Haarserums, jedoch ist es eine gute Lösung, wenn man das Haar schnell für eine Party oder einen besonderen Anlass schöner machen möchte.

Nachdem man die Haarpracht trockengeföhnt und frisiert hat, einfach zwei bis drei Tropfen (für mittellanges Haar) des Serums zwischen den Handflächen verreiben und auf die Haare auftragen.


4) Weitere Anwendungstipps für Haarserum-Produkte

  • Während man ein Haarserum aufträgt, sollte man darauf achten, dass es nicht mit der Kopfhaut in Berührung kommt. Die meisten Haarseren eignen sich nicht so gut für die Haarwurzeln, da sie nur für die Längen konzipiert werden.
  • Ein Serum sollte immer zuerst auf die Haarspitzen aufgetragen werden, denn dort sind die meisten Probleme zu finden – trockenes Haar, Spliss oder brüchiges Haar. Deshalb wird hier auch mehr Serum benötigt als in der Mitte oder näher an der Kopfhaut.
  • Es ist ein Irrtum, dass mehr Haarserum für ein geschmeidigeres und schöneres Haar sorgt. Man sollte immer nur die vorgeschriebene Menge verwenden und es bei einer einmaligen Anwendung belassen. Einzelheiten dazu befinden sich in der Produktbeschreibung des Herstellers.
  • Bei übermäßiger Haarserum-Anwendung kann es dazu kommen, dass das Haar von dem Produktgewicht nach unten gezogen und somit plattgedrückt wird.
  • Wenn das Haarserum aufgetragen wird, nachdem ein Conditioner verwendet wurde, benötigt man eine noch kleinere Menge. Andernfalls wird das Haar nur unnötig belastet und lässt sich danach nur schwer bändigen.
  • Man sollte sich immer dessen bewusst sein, dass Seren eine chemische Basis haben. Deshalb ist es generell nicht zu empfehlen, sie über eine lange Zeit täglich zu verwenden. Vernünftiger ist es, den Gebrauch auf zwei- bis dreimal pro Woche zu reduzieren. Bei besonderen Anlässen kann man die Anwendung natürlich trotzdem für eine begrenzte Zeit intensivieren.

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Haarserum und einem Haaröl?

Haarserum Vergleich

Ich denke mal, der Unterschied zwischen einem Haarspray, Hitzeschutzmitteln und Texturgebern ist dir hinreichend bekannt. Aber wie steht es mit Haarseren und Haarölen?

Beide Produkte sind sich von der Textur her sehr ähnlich und haben häufig eine ähnliche Farbgebung. Deshalb kann es vorkommen, dass man sie für ein und dasselbe Produkt hält – und dennoch gibt es deutliche Unterschiede. Auf diese Unterschiede gehen wir jetzt näher ein.

Den Hauptunterschied können wir auch jetzt schon nennen: die Haaröle sollen in das Haar eindringen, wohingegen die Haarseren jedes einzelne Haar ummanteln.

 

*Haarserum*

Seren werden hauptsächlich dazu verwendet, das Haar besonders geschmeidig oder glatt zu bekommen.

Da die Basis der meisten Seren Silikon ist, ummanteln sie das Haar, sodass die Form jeder einzelnen Haarsträhne erhalten bleibt.

Durch ein Serum wird zusätzlicher Glanz verliehen und das Haar wird stärker definiert. Außerdem wird das Haar vor schädlichen Einflüssen wie Hitze und Feuchtigkeit geschützt.

Ein Haarserum ist die optimale Lösung, wenn man strubbeliges Haar wieder geschmeidig machen und eine Frisur kreieren möchte, die länger hält. Vor allem bei dickem, lockigem und eher schwer zu bändigendem Haar empfiehlt sich ein Serum.

Dank neuer Technologien sind auch leichtere Seren erhältlich, die genauso wirkungsvoll sind und das Haar nicht plattdrücken.

 

 

*Haaröl*

Haaröl ist dafür da, das Haar zu pflegen und mit den Wirkstoffen zu versorgen, die zur Gesundheit des Haares beitragen. Es soll dabei in das Haar einziehen und sich anders als ein Serum nicht außerhalb des Haares befinden.

Haaröl „schmiert“ das Haar sozusagen und hat eine versiegelnde Wirkung. Das ist der Grund dafür, dass man es dazu benutzen kann, nasses Haar zu entwirren, die äußere Schicht des Haares zu versiegeln und dem Haar somit einen Schutz zu geben – besonders, wenn es im Anschluss mit Hitze behandelt wird.

Bei der Anwendung des Haaröls sollte man beachten, dass die Haarsträhnen es von unten nach oben aufnehmen. Deshalb sollte man es lediglich in den Längen und an den Enden auftragen. Wenn das Öl näher an den Ansatz gelangt, wird man es sehr schnell an der Kopfhaut wiederfinden.

Der größte Vorteil von Haaröl liegt in seinen Fettsäuren, die die Lipide im Haar ersetzen und es dadurch nachhaltig pflegen. Hier unterscheidet sich das Haaröl in seiner Wirkung deutlich von einem Haarserum.


Wie stehst du zum Thema Haarserum?

Ergebnisse anschauen

Loading ... Loading ...

Unsere Produktempfehlungen bei Haarseren:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar *